Touren gehen

Touren gehen

Ab der ersten Schneeflocke, sicher im Gelände unterwegs.

Sicher unterwegs abseits der Piste

Tourengehen ist in. Immer mehr Menschen sind abseits der Piste unterwegs. Klaus Kranebitter, staatlich geprüfter Berg- und Skiführer erklärt Ihnen, was Sie beim Tourengehen und Schneeschuhwandern abseits der Piste beachten müssen.

 

Fragen:

Welche Sicherheitsausrüstung muss auf jeden Fall bei einer Skitour in den Rucksack?

Erste-Hilfe-Paket, Biwacksack, Wechselkleidung, warme Kleidung, Reservemütze und Handschuhe, Stirnlampe, Schaufel, Sonde, LVS-Gerät und ein warmes Getränk gehören auf jeden Fall in den Rucksack. Das Lawinenverschüttetensuchgerät wird am Körper getragen und sollte bereits beim Aufstieg eingeschaltet sein.

 

Was muss ich tun, damit das Risiko bei einer Skitour möglichst klein bleibt? Wie plane ich eine Skitour richtig?

  • Bei der Planung einer Skitour steht die Reduzierung des Unfallrisikos im Vordergrund. Um allgemein Skiunfälle zu vermeiden, sollte man das eigene Können und das der weiteren Gruppenmitglieder ehrlich einschätzen. So kann das Risiko einer Lawinenauslösung und einer Personenverschüttung reduziert werden.
  • Unterstützen kann uns bei diesen Planungen die sogenannte strategische Lawinenkunde und die Informationen des Lawinenlageberichtes. Diese Werkzeuge genau anzuwenden und zu interpretieren lernt man am besten in einem Kurs mit Bergführer. Weitere Grundsätze sollten Sie beachten:
  • Gehen Sie niemals alleine auf eine Skitour.
  • Verzichten sie bei schlechter Sicht und bei nicht einsehbarem Gelände auf ein Weitergehen.

 

Welche digitale Werkzeuge helfen bei der Planung einer Tourentages und welche Vor- und Nachteile haben diese?

Digitale Werkzeuge gibt es mittlerweile sehr, sehr viele in sehr unterschiedlichen Qualitäten. Die richtige Anwendung und die jeweiligen Vor- und Nachteile, sowie Fehlerquellen muss man sich von einem Fachmann wie z.B. einem Bergführer erklären lassen.

Gute digitale Werkzeuge erkennt man allerdings daran, dass sie alle relevanten Informationen zur Planung des Tourentages anbieten: Lawinenlagebericht, Kartenmaterial, Farbcodierung zur Hangneigung und GPS-Verortungsmöglichkeit.

 

Weitergehen oder Umkehren. Wie kann ich am Berg am einfachsten/besten diese Entscheidung treffen?

Diese Antwort ist ganz einfach. Im Zweifel immer umkehren. In einer Gruppe gilt dabei das Vetorecht eines Einzelnen. Fühlt sich einer/eine nicht mehr wohl, muss die Gruppe im Kollektiv eine Lösung finden, welche für alle akzeptabel ist.

 

facebookarrow downsearch