Kuh und Du - Sicherer Umgang mit Weidevieh

Kuh und Du - Sicherer Umgang mit Weidevieh

Im Sommer laden die zahlreichen Almen in unserem schönen Tirol zu Ausflügen ein.

Dass Weidevieh, das man dort antrifft keine Haustiere sind, wird immer wieder deutlich.

Verein Sicheres Tirol appelliert zur besonderen Vorsicht beim Umgang mit dem Weidevieh

Aus aktuellem Anlass appelliert heute der Verein Sicheres Tirol einmal mehr zur besonderen Vorsicht beim Umgang mit dem Weidevieh. „Die Tiroler Bergwelt mit ihren Almen ist für Einheimische wie für Touristen gleichermaßen ein beliebter Erholungsraum. Gerade jetzt im Sommer und in den bald beginnenden Sommerferien stellen die Almgebiete für Familien gern besuchte Ausflugsziele dar. Umso wichtiger ist es, dass Familien und hier besonders die Kinder wissen, wie man sich im Almgebiet richtig verhält“, warnt eindringlich der Präsident des Vereins Sicheres Tirol, Dr. Karl Mark.

Zehn einfache Verhaltensregeln

Genau vor einem Jahr hat deshalb der Verein Sicheres Tirol gemeinsam mit dem Land Tirol und der Landwirtschaftskammer Tirol ein neues Heft mit dem Titel „Kuh und du!“ konzipiert, das als kindgerechter Leitfaden für das richtige Verhalten gegenüber Weidevieh dienen soll. Halten sie genügend Abstand zu den Kühen, bleiben sie bei den Almen auf den Wanderwegen und leinen sie ihren Hund auf Kuhweiden an. Das sind drei der zehn Verhaltensregeln, die im Heft erklärt werden. Das Heft kann kostenlos beim Verein Sicheres Tirol unter der Mailadresse verein@sicheres-tirol.com bestellt werden. Auch bei der Landwirtschaftskammer und der Tiroler Versicherung liegen diese Sonderhefte gebührenfrei auf.

Besonders für die Kleinen formuliert

„Bitte beachten sie unbedingt die darin aufgelisteten Regeln zum richtigen Umgang mit dem Weidevieh, diese sind besonders für unsre Kleinen formuliert, gelten aber natürlich auch für jeden Erwachsenen. Unter Beachtung dieser wertvollen Tipps steht einer schönen Familienwanderung auch über die Almen und Bergwiesen mit Weidevieh nichts im Wege“, so Karl Mark vom Verein Sicheres Tirol.

Hier geht es zum Download des Hefts.

facebookarrow downsearch