13.300 Kinderunfälle in Tirol - eine besorgniserregenden Entwicklung

13.300 Kinderunfälle in Tirol - eine besorgniserregenden Entwicklung

Im vergangenen Jahr 2019 ereigneten sich in Tirol 13.300 Unfälle mit Kindern, welche in einem Krankenhaus stationär oder ambulant behandelt werden mussten!

Jeder einzelne Unfall ist einer zuviel, deshalb müssen wir gemeinsam durch gezielte Prävention, Bewusstseinsmachung der Gefahren und durch konkrete Maßnahmen dieser Entwicklung entgegenwirken.

 

Mehr als die Hälfte dieser Kinderunfälle passieren  zu  Hause, die übrigen Unfälle im Verkehr und öffentlichen Bereich.

„Deshalb will der Verein SICHERES TIROL mit einem gezielten Maßnahmenpaket die Prävention und das Bewusstsein zur Vermeidung von Kinderunfällen im Jahr 2020/2021 schwerpunktmässig fördern,“ so Dr.Karl Mark, Präsident Sicheres Tirol.

 

Konkret wollen wir folgendes für den Verkehr und das Heim umsetzen:

·Kindersicherheitspaket für alle 1. KlässlerInnen zu Schulbeginn 2020/2021 zum Schutz auf dem Schulweg ,auf der Straße etc.

·Toter Winkel: Projekt zur Bewusstwerdung der Gefahren des Toten Winkels bei LKWs, Bussen etc. in Volksschulen, Gymnasien und NMS

·Gelbe Kindersicherheitswesten für die Kindergärten, flächendeckend nach den Bezirken des Landes

·Fußgängerführerschein für Kindergartenkinder/Vorschulkinder: Projekt zur Stärkung der Risikokompetenz bereits der Kleinsten als TeilnehmerInnen im Straßenverkehr

·Kindersicherheitsbox für unsere Kleinsten: Sicherheitsutensilien zur Kleinstkindersicherheit für frisch gebackene Eltern

·Infos zur Prävention über Medien und soziale Netzwerke

 

 

Einige wichtige Tipps, um Ihr Heim, das Kinderzimmer, den Garten ect.. „kindersicher" zu machen:  

Kinder entdecken ihre Umwelt „spielend“, deshalb die Kleinen auf die Gefahren aufmerksam machen, nicht nur mit erhobenen Zeigerfinger, sondern im Vorhinein Gefahrenquellen beseitigen.

 

1.Kinderzimmer sicher machen: Gefahrenquellen für Kinder beseitigen:  

   Steckdosen( abdecken), elektrische Geräte sicher aufbewahren, keine Zündhölzer und Feuerzeuge herumliegen

   lassen, Regale vor dem Umkippen sichern, herumliegende Kabel beseitigen, keine scharfen, eckigen Möbelkanten

2.Küche: Kinderherdschutz, beim Kochen die Pfannengriffe nach innen drehen, Putzmittel und Medikamente sicher aufbewahren

3.Fenster, Balkontüren, Türen und Stiegen mit Sicherheitsabsperrung versehen, falls erforderlich,Treppen mit einem Gitter absichern

4.Garten: Planschbecken, Pool, Zierteich usw. absichern, einzäunen, giftige Pflanzen entfernen und gefährliche Gartengeräte absichern

Rückfragehinweise

VEREIN SICHERES TIROL:

Dr. Karl Mark - Vereinspräsident

Tel: 0664 - 38 570 80

facebookarrow downsearch