Kleinkinder

Kleinkinder

Tirol sicher erleben im Kleinkindalter: Kindersitze im Auto und auf dem Fahrrad

Sicher unterwegs mit Kindern im Auto und auf dem Fahrrad

2.887 verletzte Kinder durch Unfälle im Straßenverkehr in Österreich wurden 2018 von der Statistik Austria gezählt. 327 Kinder davon allein in Tirol. Gerade als Beifahrer im Auto sind sie besonders gefährdet. Aber auch als Mitfahrer auf dem Fahrrad oder im Fahrradanhänger sind Kinder Gefahren ausgesetzt. Umso wichtiger ist deshalb die richtige Kindersicherung, um die Kleinen geschützt durch den Alltag zu chauffieren. Wir beantworten Ihnen hier die wichtigsten Fragen rund um das Thema Kindersitze für Autos und Fahrräder.

Wo müssen Kinder im Auto sitzen?

Grundsätzlich gilt: Sie dürfen einen Kindersitz sowohl vorne auf dem Beifahrersitz als auf der Rückbank verwenden, wenn dieser den ECE-Normen entspricht und dem Alter sowie der Größe des Kindes angepasst ist. Die hinteren Plätze sind aber immer die sichersten für Kinder.  Voraussetzung für alle Positionen ist, dass Sie den Sitz richtig und sicher im Auto befestigen– entweder über ein Isofix-System oder über den Sicherheitsgurt.

Airbag aus- oder einschalten?

Verwenden Sie eine Babyschale auf dem Beifahrersitz, dann müssen Sie den Airbag deaktivieren. Im Falle eines Unfalles kann der Airbag ansonsten zur großen Gefahr für das Baby werden, da der Sitz in umgekehrter Fahrtrichtung befestigt ist.
Bei allen anderen Kindersitzen mit Blickrichtung nach vorne bleibt der Airbag aktiviert. Sie sollten den Stuhl aber möglichst weit nach hinten schieben, um die Wucht des Aufpralls bei einem Unfall zu mindern.

Welcher Kindersitz für welches Alter?

Bei der Auswahl des richtigen Autositzes kommt es sowohl auf die Größe als auch auf das Körpergewicht des Kindes an. Alle Sitze müssen mit dem ECE-Prüfzeichen gekennzeichnet sein und mindestens der ECE-Regelung 44.03 entsprechen. Die aktuellste ist 44.04. 
Die Einteilung sieht folgendermaßen aus:

  • Babyschalen (Gruppe 0 und 0+): für Säuglinge mit weniger als 13 Kilogramm, nur gegen die Fahrtrichtung zulässig
  • Kindersitze Klasse I: für Babys und Kleinkinder von 9 bis 18 kg
  • Kindersitze Klasse II: für Kleinkinder und Kinder von 15 bis 25 kg
  • Kindersitze Klasse III/Sitzerhöhungen: von 22 bis 36 kg 

Beim Kauf eines Kindersitzes sollten Sie Testberichte berücksichtigen und sich von Fachpersonal oder Autofahrerklubs beraten lassen.

Wie lange braucht ein Kind eine Sitzerhöhung im Auto?

Bis wann man einen Kindersitz im Auto benötigt ist klar definiert. Kinder bis 14 Jahren, die kleiner als 135 cm sind, brauchen in Österreich einen Kindersitz. Diese Bestimmungen gelten seit der Gesetzesnovelle für Kraftfahrzeuge seit März 2019. Autofahrerklubs empfehlen jedoch weiterhin eine Verwendung von Sitzerhöhungen bis zu einer Größe von 150 cm, wie es vor der Gesetzesänderung der Fall war. Das entspricht auch den Vorschriften von vielen anderen europäischen Ländern, wie Italien und Deutschland.

Wie transportiert man Kinder sicher auf dem Fahrrad?

Sind Sie mit dem Fahrrad unterwegs, gibt es zwei Varianten Kinder sicher mitzunehmen: Entweder mit einem geprüften Fahrradanhänger oder einem Kindersitz, welcher der Größe des Kindes entspricht. Während man mit einem Kindersitz auf dem Fahrrad wendiger ist, bietet der Anhänger grundsätzlich mehr Schutz bei Unfällen und Stürzen. Verwenden Sie einen Kindersitz, müssen Sie darauf achten, dass dieser hinten angebracht wird und fest mit dem Rahmen des Fahrrades verbunden ist. Es darf nur ein Kind transportiert werden. Im Anhänger dürfen Sie auch zwei Kinder mitfahren. Bitte beachten Sie: Für Kinder besteht Helmpflicht sowohl im Kindersitz als auch im Anhänger.

Weitere Tipps zur Kindersicherheit

Neben den Gefahren im Straßenverkehr gibt es auch noch andere Risiken für Kinder im täglichen Leben. Auf dem Schulweg, beim Schwimmen, auf dem Spielplatz oder im Haushalt zum Beispiel. In unseren Videos haben wir die wichtigsten Tipps und Hinweise für Eltern und Aufsichtspersonen zusammengestellt, um den Kindern möglichst viel Sicherheit zu bieten.

facebookarrow downsearch