In Österreich erleiden jährlich rund 800.000 Personen eine Verletzung durch einen Unfall. 47 Prozent davon ereignen sich im Haushalt oder in der unmittelbaren Wohnumgebung. Auch Tirol ist dabei keine Ausnahme. Diese Tatsache will der Verein Sicheres Tirol nicht einfach akzeptieren. Stattdessen ist er seit dem Jahr 1999 intensiv darum bemüht, durch Bewusstseinsbildung und Sensibilisierung zur Senkung von Unfällen in allen Lebenslagen beizutragen und größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten - zumal es aus Sicht des Vereins oft möglich wäre, derartige Unfälle durch einfache Mittel zu vermeiden oder durch die Einhaltung der notwendigen Verhaltensregeln zumindest rasch Hilfe herbeizuholen.

Tina und Tommi lernen das richtige Verhalten im Notfall
„Tina und Tommi lernen das richtige Verhalten im Notfall“

Auch Kleine helfen Großen.
In diesem Büchlein wird Kindern das richtige Verhalten in einem Notfall aufgezeigt. Mit anschaulichen Zeichnungen und kindgerechten Geschichten sollen Kinder lernen, welche Notruforganisation für eine bestimmte Situation zuständig ist, was am Telefon zu sagen ist und wie die „Rettungskette“ funktioniert. Eine Doppelseite richtet sich an die Eltern und gibt Tipps, wie diese ihre Kinder auf einen Notfall vorbereiten können.

Kindersicheres Zuhause, Tipps für Eltern
„Kindersicheres Zuhause, Tipps für Eltern“

In diesem Büchlein wird Kindern das richtige Verhalten in einem Notfall aufgezeigt. Mit anschaulichen Zeichnungen und kindgerechten Geschichten sollen Kinder lernen, welche Notruforganisation für eine bestimmte Situation zuständig ist, was am Telefon zu sagen ist und wie die „Rettungskette“ funktioniert. Eine Doppelseite richtet sich an die Eltern und gibt Tipps, wie diese ihre Kinder auf einen Notfall vorbereiten können.